24. - 26. November 2022 MUTEC

News

News

22.04.2022 MUTEC

Aussteller:innen stellen sich vor: heddier electronic

Die MUTEC in Kombination mit der denkmal ist für die heddier electronic eine feste Größe im Messekalender. Das 1989 gegründete Unternehmen hat ihre Firmensitze im westlichen Münsterland nahe der niederländischen Grenze. Daher ist es wichtig, im Osten der Republik Präsenz zu zeigen. Die musealen Schauplätze wie Dresden, Leipzig und Berlin liegen in der Nähe und ermöglichen eine große Anzahl von Gesprächen mit fachkundigen Besuchern aus diesen Städten.

Der Geschäftsführer und Gründer, Clemens Heddier, betont, dass die Kombination der beiden Messen sich ideal im Produktportfolio seines Unternehmens widerspiegelt. Die Medientechnik steht auf der MUTEC im Mittelpunkt. Sowohl die über die Landesgrenzen hinaus bekannten 4K-Multitouchtische als auch andere Produkte werden auf der Messe gezeigt. Seit mehr als 10 Jahren werden Multitouchanwendungen von der heddier electronic GmbH entwickelt. In Leipzig können aktuelle Projekte mit den Verantwortlichen und Entwicklern besprochen werden.

Sicherheitstechnik für Museen und Ausstellungen ist der zweite Schwerpunkt der heddier electronic. Dieser Geschäftsbereich richtet sich auch an die denkmal-Besucher. Die intelligenten Sicherungssysteme werden nicht nur in Museen eingesetzt. Öffentlich zugängliche Burgen und Schlösser sind ideal für die Nutzung der intelligenten Alarmsensoren geeignet. Sie heben sich durch ihre hohe Sendereichweite bei massivem Mauerwerk hervor. Anhand von anschaulichen Beispielen – wie der Sicherung von antiken Möbeln, Gemälden und Rüstungen – wird dem Besucher der Einsatz auf dem Messestand gezeigt. Die Berater des Unternehmens stehen Besuchern für ausführliche Gespräche auf der MUTEC gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen:

Foto: heddier electronic
Zurück zu allen Meldungen