24. - 26. November 2022 MUTEC

News

News

10.03.2022 MUTEC

Aussteller:innen stellen sich vor: Alfa Vision, ibs tecnomara & Schnick-Schnack-Systems

Mit Alfa Vision, ibs tecnomara und Schnick-Schnack-Systems sind drei renommierte Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Museum- und Ausstellungstechnik auf der MUTEC vertreten. Hier erfahren Sie mehr über deren innovative Lösungen zu Virtual & Augmented Reality, Sicherheit und LED-Beleuchtung.

Alfa Vision ist weltweiter Marktführer bei der Erstellung von Virtual Reality- und Augmented Reality-Erlebnissen speziell für Museen und historische Stätten. Das Unternehmen bietet End-to-End-Service, einschließlich historisch korrekter Inhalte, faszinierender Geschichtenerzählungen und Hardware, die speziell für das Museumspublikum entwickelt wurde. Zum Angebot von AlfaVision gehören auch innovative digitale Interaktionen wie City ExplorerTM, Magic MirrorTM, digitale Assistenten und Big Data-Lösungen. Neben der Konzeption agiert die Firma auch als Partner für die komplette Museumsausstattung von der Konzeptentwicklung bis zur Umsetzung.

https://alfavision.be

Der Umgang mit Objekten wie Büchern, Bildern und Dokumenten birgt für den Anwender gesundheitliche Risiken durch unterschiedliche Gefahrstoffe wie zum Beispiel Schimmelsporen, Staub oder Lösungsmitteldämpfe. Mit der NuAire NU-A813 bietet ibs tecnomara eine Sicherheitswerkbank der Klasse I, die speziell für die Anforderungen von Archiven, Restauratoren und Museen geeignet ist. Sie wurde entwickelt, um Arbeiten mit Objekten angenehmer, effizienter und sicherer zu machen. Die NuAire NU-A813 entspricht den Anforderungen der TRBA240 und schützt den Anwender und die Umgebung wirksam vor gesundheitsschädlichen Risiken.

https://tecnomara.de/produkte/sicherheitswerkbaenke/nuaire-nu-a813-personenschutzwerkbank-sicherheitswerkbank/

Seit mehr als zehn Jahren zählt Schnick-Schnack-Systems zu den wichtigsten Anbietern professioneller LED-Effektlicht-Lösungen und Steuerungstechnik. Das Unternehmen widmet sich individuellen, spielfertigen Lichtlösungen bestehend aus LED-Modulen und -Leuchten sowie passenden Steuerungen für verschiedene Aufgaben. Zu den Referenzen von Schnick-Schnack-Systems zählen beispielsweise die WasserWelten-Ausstellung im Landesmuseum Hannover, das Elfenbein Museum im Schloss Erbach (Odenwald) und das dänische Strandingsmuseum St. George.

https://schnick.schnack.systems/

Foto: Leipziger Messe GmbH / Uwe Frauendorf
Zurück zu allen Meldungen