Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 29.06.18 | MUTEC

    Innovative Technologien und praktische Lösungen für Kultureinrichtungen auf der MUTEC 2018

    Noch nie gab es für Museen und Ausstellungshäuser so vielfältige Möglichkeiten, ihr Angebot ansprechend und eindrucksvoll in Szene zu setzen, wie in der heutigen Zeit. Auch Archive, Depots und Bibliotheken profitieren vom technologischen Fortschritt durch sichere und effiziente Wege, Bestände zu sichern und zu verwalten. Einen Überblick über moderne Produkte, Lösungen und Dienstleistungen bietet die MUTEC, die vom 8. bis 10. November auf der Leipziger Messe stattfindet. Mit einem breiten Ausstellerangebot deckt die internationale Fachmesse alle Bereiche der Museums- und Ausstellungstechnik ab.

    Aus der Sparte Museumsbau / Technik kommen unter anderem Ahlborn Mess- und Regeltechnik, ERCO Leuchten, Hoba Steel, NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig, No Parking Production und Schnick-Schnack-Systems auf die MUTEC.

    ERCO, NEL und Schnick-Schnack-Systems sind Spezialisten auf dem Gebiet der Lichttechnik. ERCO als einer der führenden Anbieter von Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie produziert digitale Leuchten mit den Schwerpunkten lichttechnische Optiken, Elektronik und Design. NEL setzt darüber hinaus auch auf Neonkunst, die von der eigenen Glasbläsermeisterin angefertigt wird, und komplette Mediensysteme für den Einsatz bewegter Bilder. Schnick-Schnack-Systems entwickelt, produziert und vertreibt LED-Effektlichttechnik – von den LED-Komponenten über die dazugehörige Ansteuerung und Software bis hin zu den Strom- und Datenverteilern.

    Unter dem Motto „Living Exhibitions“ entwickelt No Parking Production Technologien, die durch ein Zusammenspiel aus Licht, Sound und Videoproduktionen mit den Besuchern interagieren. Sensoren reagieren auf Bewegungen von Besuchern und ermöglichen dadurch Live-Storytelling.

    Hochwertige Edelstahlfliesen für Boden- und Treppenbeläge sowie zum Einsatz als Blindenleitsysteme bietet das Unternehmen Hoba Steel.

    Der Schutz von Exponaten steht bei Ahlborn im Fokus, die sich auf qualitativ hochwertige Messtechnik in der klimatischen Überwachung von Ausstellungsräumen und Kulturgütern in Museen spezialisiert haben. Mit den Produkten können wichtige physikalische Größen wie Raumlufttemperatur, Raumluftfeuchtigkeit, Materialfeuchte, Sauerstoff- und Kohlendioxid-Gehalt der Luft und vieles mehr erfasst und ausgewertet werden.

    Design, Interaktivität und Inklusion: Ausstellungen richtig in Szene setzen

    Im Bereich Ausstellungsgestaltung demonstrieren die MUTEC-Aussteller, wie groß die Bandbreite an technischen und konzeptionellen Möglichkeiten geworden ist. Neben audiovisuellen Ansätzen und 3D-Technologien stehen vor allem die Themen Inklusion und Design im Mittelpunkt.

    Das internationale Unternehmen as systems widmet sich der technischen Planung und Umsetzung professioneller Licht-, Ton- und Ausstellungskonzepte. Besondere Kompetenz hat es bei Wasserobjekten und Wassereffekttechnik – so realisierte as systems beispielsweise eine Regenwaldausstellung im schwedischen Technikmuseum „Universeum“ in Göteborg.

    3D-Druck für Prototypen, Kleinserien und filigrane Designerstücke fertigt der TÜV-zertifizierte Full-Service-Dienstleister Rapidobject an. Hier entstehen Lösungen entlang der gesamten Produktionskette - von der Idee zum fertigen 3D-Druck-Modell aus Kunststoff, Metall oder Polymergips.

    Der Umsetzung von Inklusion und Barrierefreiheit hat sich Tactile Studio verschrieben. Das Unternehmen stellt Tastobjekte im Reliefdruck her, einem erhabenen, dreidimensionalen, fühlbaren Lackauftrag – zum Beispiel mit Braille-Blindenschrift oder Struktureffekten. Hier verbinden sich handwerkliche Tradition mit dem Know-How des 3D-Designs.

    inkl. Design, eine Kreativagentur aus Berlin, beschäftigt sich ebenfalls mit barrierefreier Informationsvermittlung. Sie verknüpft Design und Inklusion mit Gebrauchsfreundlichkeit und ästhetischer Qualität.

    Ein weiterer Aussteller aus diesem Bereich ist werk5, die taktile Bilder, Tastpläne, Orientierungsmodelle und Leitsysteme entwickeln. Diese Speziallösungen ergänzen den klassischen Exponate-Bau des Unternehmens.

    Die Verknüpfung von kreativem Design und hochwertigem Handwerk ist das Markenzeichen von Werbär. Die Design-Werkstatt realisiert komplette Ausstellungen von der Planung bis zur Fertigstellung.

    Praktische Lösungen für die Präsentation von Exponaten bieten MBA Design & Display Produkt, m.o.l.i.t.o.r. und Solits. MBA ist ein Entwickler, Hersteller und Vertreiber von nachhaltigen modularen Wänden, Raumstruktur-Systemen und selbstklebenden Oberflächen. Die Mila-wall, das leichte und langlebige Wandsystem, gibt es auch mit integrierten Flächenlautsprechern für Klanginstallationen und als interaktive Version mit Sensoren, die auf Bewegungen der Besucher reagieren.

    m.o.l.i.t.o.r. kuratiert, gestaltet und realisiert Ausstellungen und Projekte für Kunst, Kultur und Wissenschaft und entwickelt innovative Produkte. Zum Portfolio der Firma gehören unter anderem Sockel, Vitrinen und kleinere Ausstellungen, die in der eigenen Holzwerkstatt gefertigt werden. Hinzu kommen Möbel und Gehäuse für Exponate sowie plastische Arbeiten aus Materialien wie Gips, Gießharz und Styropor.

    Mit seinen Sockeln und Säulen steht Solits für Präsentation auf höchstem Niveau. Das Unternehmen verfügt über ein breites Sortiment an Vitrinen, Sockel und Säulen sowie Schutzabdeckungen. Auf der MUTEC stellt Solits eine Vitrine mit Mystery-Glas, eine Glashaube mit integrierter LED-Beleuchtung und einen Wandsockel mit Schutzhaube vor.

    Ein Spezialist im Bereich Preisauszeichnung und Beschilderung ist die Firma Josef Grasmann. Sie bietet Museumsshops flexible Preismodule, die in ansprechender Optik und mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten für eine moderne Auspreisung der Shop-Produkte sorgt.

    Schreiber Innenausbau ist ein mittelständischer Handwerksbetrieb, dessen Fachgebiet in der Anfertigung von Museumseinrichtungen wie Vitrinen, Stellwänden, Podesten sowie Sitz- und Depotmöbeln liegt. Mit Hilfe von 3D-Software kann das Unternehmen bereits in der Planungsphase maßgeschneiderte Gestaltungskonzepte entwickeln und anschließend präzise realisieren.

    Sichere Lösungen für die Konservierung und Archivierung

    In Archiven und Depots stehen der Bestandsschutz und effiziente Lagerung an erster Stelle. Mit Ausstellern wie Beskid Plus, KLUG-CONSERVATION, OHRA Regalanlagen, PAKA Glashütter Pappen- und Kartonagefabrik und dem ZFB – Zentrum für Buchererhaltung deckt die MUTEC auch diesen wichtigen Bereich ab.

    Beskid Plus steht für komplexe Verpackungslösungen aus säurefreien Materialien für das Archivwesen. Die Produkte des Unternehmens erfüllen mit ISO 9706, ISO 16245 und dem Photographic Activity Test (PAT) die strengsten Normen, die im Archivwesen Anwendung finden.

    KLUG-CONSERVATION gewährt eine rechtsverbindliche Qualitätsgarantie für seine alterungsbeständigen Produkte, die bei der Konservierung, Archivierung und Präsentation von Kulturgütern eingesetzt werden. Zum Sortiment gehören unter anderem Kartons, Papier, Mappen, Umschläge und Boxen.

    OHRA Regalanlagen ist ein Hersteller von Lager- und Regalsystemen sowie europäischer Marktführer und Spezialist für Kragarmregale. OHRA verwendet für seine Regalsysteme ausschließlich hochwertige, vollwandige, warmgewalzte Normbaustähle und bietet zudem vollständige Systemlösungen an.

    PAKA verfügt über eine lange Tradition in der Pappen- und Kartonagenherstellung. Die Transport- und Verpackungslösungen bestehen vollständig aus recyclefähigen Produkten. Das Unternehmen fertigt nach individuellen Wünschen und ist spezialisiert auf Klein- und Mittelserien.

    Mit umfassenden Bestandserhaltungsangeboten und Schutzverpackungen bietet das ZFB - Zentrum für Bucherhaltung alle Maßnahmen für die optimale Betreuung kompletter Bestände – von der Begutachtung über die Konservierung und Restaurierung bis zur anschließenden Verpackung. Zu den Leistungen zählen beispielsweise Entsäuerung, Gefriertrocknung, Schimmelbekämpfung und Restaurierung.

    Leistungsfähige Bibliothekstechnologie auf der MUTEC

    Bibliotheken sind insbesondere auf leistungsstarke Digitalisierungslösungen, IT-Systeme, Mikrofilmkameras und Kopiergeräte angewiesen. Mit Zeuschel präsentiert sich der Weltmarktführer bei Buchscannern und Trendsetter im Bereich Mikrofilmkameras und Mikrofilmscanner auf der MUTEC 2018. In Bibliotheken, Archiven, Museen und Dienstleistungsunternehmen auf der ganzen Welt werden wertvolle Bücher, Verträge, Manuskripte oder Karten mit Zeutschels Hightech-Aufsichtscannern, Mikrofilmgeräten und Softwarelösungen gescannt, aufbereitet und der Forschung und Wissenschaft oder interessierten Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt.

    Mit Image Access ist einer der weltweit technologischen Marktführer in der Entwicklung und dem Vertrieb von Großformatscannern und Digitalisierungslösungen ebenfalls auf der MUTEC vertreten. Das Unternehmen ist der einzige Hersteller, dessen Produktportfolio Scanner aller Scannerprinzipien enthält.

    Die startext Unternehmensberatung entwickelt modulare IT-Lösungen in den Bereichen Statistik, Business Intelligence sowie Dokumentation für Erschließung, Verwaltung und Präsentation in Bibliotheken, Archiven und Museen. Zu den bewährten Produkten zählen unter anderem der Hierarchische Datenbank-Administrator HiDA4 für die Inventarisation von Kulturgütern und die modulare Software-Gesamtlösung ACTApro, entwickelt für Kommunal-, Wirtschafts- und Kirchenarchive.

    Ein besonders innovatives Konzept stellt Actionbound Zwick und Rauprich vor: den Bound, eine interaktive Handy-Rallye. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer klassischen Schnitzeljagd oder bei Geocaching, erweitert durch Medieninhalte, Internet und die Möglichkeit als Spieler selbst etwas beizutragen. In Verbindung mit der dazugehörigen App kann das Konzept bei Bibliotheksführungen sowie in Museen und Ausstellungen eingesetzt werden.

    Zwei Messen unter einem Dach

    Neben einer vielfältigen Ausstellung, in der sich Hersteller und Dienstleister aus allen Bereichen präsentieren, wartet die MUTEC mit einem umfangreichen Fachprogramm auf. Darüber hinaus findet sie unter einem Dach mit der europäischen Leitmesse denkmal statt, welche die Fachwelt der Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung auf der Leipziger Messe versammelt. Gemeinsam bilden die MUTEC und denkmal einen europaweit einzigartigen Messeverbund, der eine Brücke zwischen den verschiedenen Branchen schlägt und den interdisziplinären Dialog rund um den Erhalt des Kulturerbes beflügelt.

    Über die MUTEC
    Zentrale Themen der Fachmesse sind Museumstechnik, Ausstellungsgestaltung, Besucherservice, mediale Präsentation, Archivierung und Digitalisierung sowie Bibliothekstechnologie. Mit diesem breiten Angebot richtet sich die Messe an Betreiber von Museen, Sammlungen, Ausstellungshäusern, Galerien, Archiven, Depots und Bibliotheken. Auch für Architekturbüros und Beratungsunternehmen aus dem Bereich Kunst, Kultur und Denkmalschutz lohnt sich ein Besuch. Im Fachprogramm werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche behandelt. Seit 2010 findet die MUTEC unter einem Dach mit der denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, statt und wird seit 2016 von der Leipziger Messe veranstaltet. 2016 präsentierten sich 80 Aussteller aus zehn Ländern auf der MUTEC, die gemeinsam mit der denkmal 13.900 Besucher anzog.

    Über die denkmal
    Die denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentiert Produkte und Dienstleistungen rund um die Bereiche Instandsetzung, Inventarisierung, Konservierung, Restaurierung, Renovierung sowie Rekonstruktion. Seit 1994 lädt sie im Zweijahresrhythmus zum internationalen Branchentreffpunkt auf das Leipziger Messegelände ein. Neben dem interdisziplinären Aussteller-Mix erwartet die Messebesucher ein hochkarätiges international aufgestelltes Fachprogramm. Zur denkmal 2016 präsentierten 435 Aussteller aus 17 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Fachprogramm warteten über 150 Veranstaltungen auf das interessierte Publikum. Zur 12. Auflage der Messe kamen 13.900 Besucher (gemeinsam mit der MUTEC). Parallel zur denkmal finden die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC sowie die Fachmesse Lehmbau statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Felix Wisotzki
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
    Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
    E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    KONTAKT


    Pressesprecher
    Felix Wisotzki
    Tel.: +49 341 678-6534

    zu den Kontaktdatenbutton image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten